Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Das Hören selbst ist nicht betroffen- sondern die Hörverarbeitung!

Schwierigkeiten bei der auditiven Verarbeitung können dazu führen, dass zum Beispiel ähnlich klingende Laute wie (z. B. /p/ - /b/ oder /pa/ - /ba/) nicht als unterschiedlich wahrgenommen werden können.

Dies führt z.B. beim Schreiben zu häufigen Fehlern aufgrund der Schwierigkeit die Laute bzw. Buchstaben korrekt zu differenzieren. 

 

mögliche Auffälligkeiten, die Ihr Kind zeigt:

- Verzögerte oder unvollständige Sprachentwicklung (z. B. Weglassen von Anfangs- oder Endsilben, vertauschen von Buchstaben)

- Schwierigkeiten bei der auditiven Merkspanne

- Schlechtes Silbengedächtnis

- Probleme beim Auswendig lernen

- Mündlich gestellte Aufgaben werden nicht richtig verstanden.

- Schwierigkeiten mit Diktaten

- unkonzentriertes Verhalten in größeren Gruppen 

In einer logopädischen Therapie kann auf diese Problematik eingegangen werden. In unserer Praxis bieten wir ein umfassendes Übungsprogramm an und gehen individuell und professionell auf die Schwierigkeiten Ihres Kindes ein. Dabei werden auditive Übungen zur Selektion und Unterscheidung von Lauten eingesetzt, sowie die auditive Wahrnehmung und die Schreib- und Lesefähigkeit gestärkt. 

In phoniatrisch-pädaudiologischen Zentren oder beim Hals-Nasen-Ohrenarzt sollte die Hörfunktion überprüft werden,

In Verbindung mit einer Lese- und Rechtschreibschwäche können Sie sich ebenfalls bei einem Kinder- und Jugendpsychologen beraten lassen. 

Bei Fragen bezüglich des logopädischen Angebots bei einer auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (kurz: AVWS), rufen Sie gerne bei uns in der Praxis an.